Der Opel C20ne .... vermutlich der robusteste OPEL OHC Motor den es gab

Seit Ich im Mai 1997 einen Ascona C GT 2,0i erwarb verfolge ich das Ziel dem OPEL C20NE Motor etwas mehr an Leistung zu geben... den Wagen hab´ ich übrigens immer noch...

Es boten sich allerlei Tuningmöglichkeiten... einige Beispiele und deren Ergebnis:

1.Versuch: C20NE Block + gepl. 18E Kopf + 18E Ansaugrohr

---> Drehfreudiger aber nur ganz wenig Mehrleistung

---> Nach 20km Autobahn ein fettes Loch im Kolben

2. Versuch: C20NE Block + gepl. 18E Kopf + 18E Ansaugbrücke + 292° Nockenwelle + mehr Benzindruck

---> sehr drehfreudig ... Leistung nur etwas mehr !!!

---> Nach ca. 5000km Klingelschaden am Kolben

3. Versuch: 2.3l Umbausatz von Völkl + gemachtem C20NE Kopf + 276° Nockenwelle + Fächer usw.

---> viel Drehmoment aber Preis-Leistung nicht OK

---> Völkl-Kolben erwiesen sich als teuere Schwachstelle (Mist)

4. Versuch: C20NE mit gemachtem u. geplantem  Kopf + 272/276° Nockenwelle + div. Feinheiten

---> sehr gute Leistung bei Vernünftigem Preis

---> absolut alltagstauglich und ohne eingeschränkte Lebensdauer

5. Versuch C20NE Motor mit 20SEH Nockenwelle und geplantem Kopf

--> Leistung genau wie ein SEH Motor auch mit Kat

---> absolut alltagstauglich und ohne eingeschränkte Lebensdauer

 

Motoren mit der "Versuch Nr.5 bzw. Nr.4 Bauweise"  habe Ich inzwischen schon viele gemacht.

Der damalige Motor von Versuch Nr. 4 ist jetzt in einem Ascona C Cabrio und tut da seine Dienste ........er war eine Zeit lang "mein Stolz". .. also: wenn man das so nennen kann!?

Daten hierzu: Block komplett Serie, Kopf komplett "made-by-Rich" + exakt angepaßtes Ansaugrohr ,DBilas Nockenwelle, Drosselklappenteil mit eingesetzter, 3mm größerer Mercedes Klappe innen , Serienauspuffkrümmer etwas bearbeitet

Leistung: Geschätzte 140PS, da mehr Leistung als ein 20SEH Motor aber doch noch weniger als ein 16V Motor

Foto: